Tag 4

Sonntag, 25.5.2008

Heute ist der letzte Tag – so eine Fülle an Begegnungen, Entdeckungen der großen Vielfalt und Verschiedenheit unserer Erinnerungen, Vorstellungen darüber, was Pfadfinderei ist…das ist ganz schön spannend!

Für diejenigen unter uns, die die Sonntagsmesse besuchen großes Aufatmen – unsere Lieder, unsere Texte sind gut beim Dorf angekommen!

Der Herr Pfarrer freut sich über uns und lädt uns auf einen Drink ein!


Fleißige Sängerinnen unseres “ Messchores“


Patricia, Be, Maria, Ginipig, Pfarrer von St.Jakob

Alte Bekannte !!

Christina Mandl (Derda) holt Dorothea ab, auch eine Altzweierin bis heute aktiv in einer Gruppe…

 
 
 
 
 
 
 
Dorothea dankt Christine für die CD-Aufnahmen ihrer Interviews
 
Ginipig und Gerdas Abschied von der Hütte

 

Abschieds- Mittagessen im Landhotel Berger – viele mussten schon früher fahren… das Treffen endete so, wie es begonnen hatte: einige fangen an, andere kommen dazu..

Andreas, der Mann von Christine, half uns aus vielen technischen Nöten…

Und nun geht’s ans Abschiednehmen – Lisa spricht noch einen letzten Dankes-Toast!


Ginipig, Juxi, Meckx, Christine, Lisa, Maria (sie ist derzeit aktive Pfadimutter!)


Bene, Gerda, Ginipig, Johanna, Juxi, Mecky


v.r.n.l. Martina, Be, Maria, Lisa, Christine


Martina, Dani, Andi, Bene, Zdisi, Gerda, Ginipig


Teresa und Do

Sehr müde, verkühlt, aber voller Freude über das gelungene Treffen


Juxi und Bettina

Dankesmail an die Besitzerin der Plenznerhütte

Liebe Frau Wagner, lieber Herr Pfarrer!
Vielen herzlichen Dank für all das Schöne, daß wir bei Ihnen und mit Ihnen in St.Jakob erleben konnten,
Bettina Demblin
im Namen aller Teilnehmerinnen
des Altpfadfinderinnentreffens

Antwort

Liebe Fam. Demblin!

Vielen vielen lieben Dank für die netten und schönen Fotos die Sie mir liebenswerterweise geschickt haben. Ich werde unseren Herrn Pfarrer auch ein Foto geben.
Unser Herr Pfarrer und sämtliche Kirchengeher waren von der Messe begeistert, schade das wir die schöne Messe versäumt haben. Aber es freut uns um so mehr ,das wir so tolle Gäste hatten.Meine Familie und ich sagen vielen vielen Dank und wünschen Ihnen sowie Ihrer Familie und der netten Gruppe alles Gute und einen schönen Sommer.
Mit freundlichen Grüßen: Fam. Wagner

Liebe Mecky, liebe Dani, liebe Patricia, liebe Dorothea, liebe Johanna, liebe Lisa, liebe Juxi, liebe Bettina, liebe Do, liebe Benedicta, liebe Hanna, liebe Kolibri, liebe Ruthi, liebe Brigitta, liebe Be, liebe Dani, liebe Martina, liebe Trixi, liebe Regi, liebe Andi, liebe Doris, liebe Hilde, liebe Christine, liebe Valzi, liebe Teresa, liebe Christina, liebe Maria, liebe Ginipig, liebe Gerda, liebe Zdisi, liebe Aglae, liebe Doris!

Unser Treffen in St.Jakob war ein einmaliges Ereignis für alle und eine große Freude! Bewußt wollten wir für dieses Treffen das Programm so gestalten, dass der kleinste gemeinsame Nenner für uns alle – in unserer großen Verschiedenheit und Vielfalt- vielen Gusto zur Teilnahme macht. So gab es: unzählige Gespräche, spannende Begegnungen (viele hatten sich über mehr als zwei Jahrzehnte nicht mehr getroffen), stundenlanges Singen am Lagerfeuer oder drinnen in der Hütte, gemütliche gemeinsame Mahlzeiten, Wandern zwischen Hütte und Hotel. Angebotene Interviews von Dorothea, Ausstellungsbesuch in St.Jakob, initiiert von Johanna…viel Freiheit zur Gestaltung (Wellness wie Massieren und Schwimmen war ebenso ein Hit)

Hier eine kleine Zusammenfassung, welche Ideen für die Zukunft von Altzweierinnen entstanden sind:

  • Alle Fotos auf einer CD entwickeln lassen – Dani, Juxi, Andi,etc. machen daraus eine CD mit den besten Fotos, die man dann kaufen kann (Erlös deckt die Kosten und noch Spenden für die jetztige Pfadigruppe…)
  • Jede, die möchte, schreibt einen kurzen Text über ihre Eindrücke und Erlebnisse von diesem Treffen und schickt es bis 15.6.08 an brigitta.hoepler@gmx.at (die mit Hilfe von anderen ein kleines Büchlein daraus machen kann, bzw.Worddocument – eine Nachlese für uns und alle, die gerne gekommen wären, aber verhindert waren und alle, die noch Gusto bekommen…) Doris Kruschitz bot an, bis zu 100 Kopien zu machen
  • Bei den Gesprächen zwischen den Liedern kam die Frage I HAVE GOT THE B. P. s SPIRIT. WAS IST DAS? Es kamen spontan ganz viele Antworten, ein paar davon hat Brigitta auf einem Plakat gesammelt, weitere Antworten wären bis 15.6.08 interessant, auch zu den Fragen DIE GRUPPE 2 IST/WAR FÜR MICH? Und: WAS KÖNNEN WIR MIT DIESEM UNKOMPLIZIERTEN ZUSAMMENGEHÖRIGKEITSGEFÜHL MACHEN? Antworten bitte an brigitta.hoepler@gmx.at
  • Lisa machte ein interessante Aufzeichnung, von wann bis wann und wie lange jede von uns in der Gruppe war(fehlt nur mehr Maria) – ins Büchlein rein?
  • Benedicta verfasste einen sehr berührenden Text über „Wege gehen, Umwege, Irrwege, Umkehrwege“ für die Sonntagsmesse (ins Büchlein rein?)
  • Gerda, Ginipig,Valzi verfassten Fürbitten (ins Büchlein rein?)
  • Dorothea (dorotheamcewan@uwclub.net) machte Interviews mit vielen für ihr entstehendes Buch „Die Mädchenrepublik“ (am Beispiel der Gruppe 2 über die Pfadibewegung) –ihr Fragebogen zum Ausfüllen steht allen, die möchten zur Verfügung –bitte innerhalb der nächsten drei Monate! Sie wird uns ca in 1 Jahr eine Zusammenfassung von allem geben.
  • Regi hat uns eine eigene Webseite eingerichtet (www.gurkensalat.at), in der wir eine eigene Altzweierinnen-Plattform haben: wir könnten ein echtes Frauennetzwerk beginnen – wer welchen Beruf hat, wo wir uns gegenseitige Hilfen, Angebote, Anfragen machen könnten…und eine Chat-Möglichkeit für einen unkomplizierten Austausch. Dani Erlach wird die Verantwortliche der Webseite sein. ( Juxi hat hiefür ein Sparbuch mit dem Überschuß aus St.Jakob eröffnet, damit Kosten für 2008 gedeckt werden können. Ein anderer Überschuß ging an die jetzige Gruppe 2 und wurde hiefür an Maria Auer-Welsbach übergeben)
  • Ein Mailsammeladresse für alle Altzweierinnen, die weiter im Kontakt bleiben möchten: alt2@gurkensalat.at (von Regi verwaltet)
  • Wieder einmal eine neue CD mit vielen Pfadiliedern zu machen?!
  • Andere möchten auch gerne „Altgurkenlager“ erleben, die heutige Gruppe 2 aktiver unterstützen, mehr für die Pfadibewegung heute tun – wie könnte dies aussehen?
  • Wo, ob und wann, und auf welche Weise sollen weitere Treffen stattfinden? Petra lädt uns ernsthaft nach Frankreich ein, würde es organisieren, Aglae könnte sich ein Treffen in Dublin vorstellen, Dorothea in London.., Plenznerhütte?…

Mit herzlichen Grüßen vom Vorbereitungsteam St.Jakob
Benedicta ,Bettina, Brigitta, Dani , Gerda, Johanna, Juxi, Martina, Mechy, Moni,Peggy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.